Maßnahmen bei Sicherheitslücke von LeadDesk Nutzern

Frage: Ein Call-Center oder ein sonstiger LeadDesk Nutzer hat eine Sicherheitslücke, durch die eine Kontakt-Liste an die Öffentlichkeit gelangen könnte. Welche Maßnahmen wird LeadDesk ergreifen?

Antwort: LeadDesk nimmt solche Zwischenfälle sehr ernst. Bei LeadDesk erfüllen wir die höchsten Anforderungen an Datensicherheit und übertreffen hierbei zum Teil die gesetzlichen Rahmenbedingungen in einigen Ländern. Bei LeadDesk vertrauen wir zudem auf offene und ehrliche Kommunikation.

LeadDesk implementiert die jeweils angemessenen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, um persönliche Daten von Kontakten und Nutzern zu schützen. LeadDesk erfüllt die Sicherheitsanforderungen aller Länder in denen wir aktiv sind und die von den jeweiligen Rahmenbedingungen vorgegeben werden.

In Übereinstimmungen mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen informiert LeadDesk seine Nutzer, sobald es von solch einer Bedrohung Kenntnis erlangt.

Die LeadDesk Nutzer (z.B. Call-Center), welche die LeadDesk Kontakte in Anspruch nehmen, sind eigenverantwortlich für die Nutzung und die Einhaltung der jeweiligen gesetzlichen Rahmenbestimmungen und Datenschutz-Richtlinien zuständig.

Im Falle einer Sicherheitslücke bei einem LeadDesk Kunden und/oder einem Angestellten des Kunden oder eines Sub-Unternehmers, ist dieser Kunde für die Einhaltung der anwendbaren Gesetze und sonstigen Regelungen, z.B hinsichtlich Datensicherheit und Information der Betroffenen Personen verantwortlich.

Erfahren Sie mehr dazu wie LeadDesk Kontakt-Daten verarbeitet in unseren allgemeinen gesetzlichen Bedingungen.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk